0221 314050
Steinstraße 1250676 Köln

Praxis Dr. Dresch

Praxis Dr. Dresch

Kontaktaufnahme

Bei Fieber, Husten und anderen Erkältungszeichen muss unbedingt eine telefonische Anmeldung erfolgen, wir rufen Sie zurück.

Steinstraße 12

50676 Köln

0221 314050

Rufen Sie uns an

praxis@dr-dresch.de

Schreiben Sie uns.
Montag – Freitag 8:00 – 11:00
Montag, Dienstag & Donnerstag 15:00 – 18:00
Telefonsprechstunde 12:00 – 13:00

Sämtliche Praxisräume sind für Rollstuhlfahrer zugänglich!

Impfen gegen COVID-19

9. Juli 2021
Es gibt endlich genug Impfstoff von Biotech-Pfizer, wir impfen somit alle Menschen ab 16 Jahren:

  • stillende Mütter aber erst nach 6 – 12 Wochen wegen der Nestimmunität, deren Aufbau wir nicht stören möchten.
  • Schwangere sollten auch geimpft werden, die jeweilige Einzelentscheidung möchten wir den Fachärztinnen oder Ärzten überlassen, welche auch uneingeschränkt Impfstoffe bestellen können.

10. Mai 2021
Trotz Aufhebung der Priorisierung für die Impfstoffe von AstraZeneka oder von Johnson & Johnson bleiben wir bei unserem am 25. April 2021 beschriebenen Vorgehen.

06. Mai 2021
Weitere Personengruppen der Priorität 3 erhalten ein regelhaftes Impfangebot. Unter anderem können Beschäftigte im Lebensmitteleinzelhandel und in Drogeriemärkten, Beschäftigte an weiterführenden Schulen sowie Eltern von schwer erkrankten Minderjährigen einen Termin über die Kassenärztliche Vereinigung Nordrhein online sowie telefonisch unter 0800 / 116 117 01 vereinbaren. Der Nachweis der Impfberechtigung muss bei den Berufsgruppen über eine Arbeitgeberbescheinigung erfolgen.

Aktuelle Hinweise zu Corona-Virus-Impfungen der Stadt Köln

Online Terminvergabe der Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein

02. Mai 2021
Die Politiker behaupten weiterhin, dass bis Ende Juli 2021 alle geimpft sind. Selbst wenn genügend Impfstoff ankommen sollte wird dies nicht gelingen. Nachdem gegen bewährte Strukturen wie niedergelassene Ärzte und betriebliches Gesundheitswesen die Impfzentren eingeführt wurden, sollen es jetzt die Hausärzte richten.

In unserer Praxis wird weiterhin nach hausärztlichen Kriterien geimpft. Dabei muss aber auch die hausärztliche Versorgung unserer Patienten gesichert werden. Bei Ausschöpfung unserer Gesamtkapazität werden wir unsere Patienten frühestens bis zum Herbst geimpft haben.

Achten Sie weiterhin auf die Vorgaben der Impfzentren (bis die endlich abgeschafft sind), nehmen Sie andere Angebote wie betriebliche oder stattteilnahe Impfprogramme (wenn diese denn kommen) wahr. Bei weiterem Versagen der Gesundheitsämter müssen  die jungen Familien immer weiter die Hauptlast der Pandemie tragen.

Wir versuchen in unserer Praxis zu leisten was wir können.

27. April 2021
Mal wieder neues Chaos aus dem Impfzentrum Köln, kurz nach der Verkündigung der Impfung aller über 60 in der Presse haben unsere Patienten auf Nachfrage folgendes erfahren:

  • Impfung aller ab Jahrgang 1951
  • Impfung aller über 60 nur mit ärztlicher Bescheinigung über eine chron. Erkrankung.

Diese Bescheinigung werden wir umgehend auf Anfrage zusenden. Da wir weiterhin nicht auf jedes Umschwenken eingehen können, bleibt es bei unserem am 25. April angekündigtem Vorgehen.

25. April 2021
Nachdem die Hausärzte mehr impfen können, bietet das Impfzentrum in Köln eine Impfung für alle über 60 an.

Deshalb können wir uns ab jetzt auf unsere Patienten unter 60 konzentrieren. Hierbei werden hausärztliche Kriterien befolgt, wie zum Beispiel:

  • ein fehlender Schutzwall bei erhöhtem Übertragungsrisiko
  • eine erhöhte Gefährdung durch eine chron. Erkrankung
  • eine erhebliche Einschränkung der Mobilität

Falls Sie einen Impftermin in unserer Praxis haben, finden Sie hier die Unterlagen zu dem für Sie vorgesehenen Impfstoff. Bitte bringen Sie die Unterlagen, falls möglich, ausgedruckt und fertig ausgefüllt mit zu Ihrem Termin.

23. April 2021
Ab heute sind für alle Jahrgänge ab 1949/1950 und deren Lebenspartner weitere Impfermine freigeschaltet.

Registrieren Sie sich hier online zur Terminvereinbarung

21. April 2021
Für folgende Jahrgänge werden unter 0800-116-117-01 weitere Impftermine freigeschaltet:

Ab heute für die Jahrgänge 1947/1948 und älter und ab Freitag den 23. April 2021  1949/1950.

Besorgen Sie sich bitte Ihren Termin im Impfzentrum und lassen sich nach erfolgreicher Terminvergabe von unserer Impfliste streichen.

17. April 2021
Coronaimpfstoff: Arztpraxen können mit zusätzlichen Lieferungen rechnen

Nachdem uns für nächste Woche 18 Impfungen von Biontech und 20 von AstraZeneka zugesagt wurden dürfen wir am Dienstag für die weitere Woche den gewünschten Impfstoff von Biontech bestellen. Selbst wenn wir wie angekündigt mehr Impfdosen bekommen sollten, kann weiterhin nur eine Minderheit unserer besonders gefährdeten Patienten berücksichtigt werden.

Versuchen Sie deshalb Ihr Glück auch weiterhin über die Impfzentren.

11. April 2021
Letzte Woche sind in unserer Praxis als erste Lieferung statt der zugesagten 50 nur 30 Dosen Impfstoff von Biotech Pfizer angekommen und sofort verimpft worden. Hierbei mussten hauptsächlich Patienten der ersten Dringlichkeitsstufe 1, welche die Wohnung kaum verlassen können, aufgesucht werden.

Das Impfzentrum in Köln ist trotz weit unterdurchschnittlichem Arbeitstempo schon bei Stufe 2 angekommen. Jeder der sich hier eine Chance ausrechnet oder sogar schon angeschrieben wurde soll Termine im Impfzentrum wahrnehmen. Begleitpersonen werden manchmal auch geimpft.

In den 35 000 Hausarztpraxen werden wohl weiterhin nicht mehr als je 20 – 30 Dosen zur Verimpfung ankommen. Wie schon früher mitgeteilt, werden weiterhin die Impfzentren bevorzugt – wann und wieviel Impfstoff in unserer Praxis ankommt erfahren wir erst am jeweiligen Dienstag. Über unsere Kapazität hinaus gelieferter Impfstoff von AstraZeneka werden wir wohl zurückschicken müssen.

Sollte mehr Impfstoff in unserer Praxis ankommen, könnten wir evtl. ab Mai auch Patienten der Dringlichkeitsstufe 2 zur Impfung einladen.

03. April 2021
Artikel Kölner Express:
Impfungen der Kölner ab 60 Jahren starten Ostersonntag

Am Ostersonntag starten in Köln die Impfungen der über 60-Jährigen. An diesem Tag können sich im Impfzentrum 4000 Kölner Astrazeneca verabreichen lassen.
Ab dem heutigen Samstag können alle Kölner zwischen 60 und 69 Jahren unter www.termin.corona-impfung.nrw/home und telefonisch unter der Nummer 0800/116 117 01 ihren Impftermin vereinbaren.

Alle des Jahrgangs 1941 und deren Lebenspartner beziehungsweise -partnerinnen, die in diesen Tagen ihre Impfeinladung erhalten und sich ab dem 6. April impfen lassen können, werden mit Impfstoff von Biontech geimpft.

02. April 2021
Wir haben über den Apotheker für den 8.4.2021 eine Lieferung von 48 Impfdosen zugesagt bekommen. Es soll sich um BiotecPfizer handeln.  Wir sind weiterhin an die Reihenfolge der StIKo gebunden. Da durch die Impfzentren viele unserer über 80 Jährigen Patienten immer noch nicht geimpft wurden werden wir diese einladen oder durch Hausbesuche versorgen. Alle anderen können sich gerne ihren Impfwunsch auf unserer Impfliste eintragen lassen. Bei Fragen rufen wir zurück. Unser Impftempo wird vom Anteil der gelieferten Impfungen abhängen. Die Impfzentren werden weiterhin massiv bevorzugt, deshalb melden Sie sich auch dort nach deren Vorgaben an.

01. April 2021
Coronaimpfungen: 35.000 Arztpraxen starten mit Biontech-Vakzin

10. März 2021
Schon drei Tage nach ihrem Beschluss sind die Gesundheitsminister der einzelnen Länder vom angekündigten Termin abgewichen. Hausärzte sollen erst dann beteiligt werden, wenn die Impfzentren an ihre bürokratischen Grenzen stoßen. Wenn die ersten Lieferungen in unserer Praxis ankommen, werden  wir mit dem Impfen beginnen.

Telefonische Anmeldung

Bei Fieber, Husten und anderen Erkältungszeichen muss unbedingt eine telefonische Anmeldung erfolgen, wir rufen Sie zurück. Ebenso bitten wir um eine telefonische Anmeldung bei Neupatienten.

Tel.: 0221/31 40 50
Mobil: 0179/50 90 327

Dringende Fälle

Für dringende Fälle sind wir zwischen 8.00 Uhr und 11.00 Uhr zu erreichen

0179 5090327  Dr. Walter Dresch, Hausarzt  |  0176 62083859  Frau Angelika Grauer, Internistin

Postservice

Bestellungen nehmen wir weiterhin für eingeschriebene Patienten entgegen:

Fax: 325117 oder
eMail: praxis@dr-dresch.de

Informationshilfen

Hier geht es zu der Webseite Gesundheitsinformation.de

Informationen zu Ihren Gesundheitsfragen: gesund.bund.de

 Infektionsschutz am Außenschalter mit neuem Heizstrahler für die kälter werdende Zeit.

Wir freuen uns sehr, Sie in unseren Praxisräumen begrüßen zu dürfen

Wir sind Mitglied der Initiative unbestechlicher Ärztinnen und Ärzte: MEZIS e.V. – “Mein Essen zahl ich selbst.” Im Folgenden finden Sie den Auszug aus unserem Wartezimmerplakat.

Liebe Patienten,

hier bekommen Sie keine Rezepte der Pharmaindustrie! Diese Praxis will, dass Sie die richtigen Medikamente verordnet bekommen. Sie sagen vielleicht: Das ist doch die selbstverständlichste Sache der Welt! Leider sieht die Realität anders aus: Pharmareferentinnen und -referenten werben zu Zehntausenden in Krankenhäusern und Praxen für ihre Produkte. Sie verteilen Geschenke, laden zum Essen ein und bezahlen Fortbildungen und Reisekosten für Ärztinnen und Ärzte.

Diese Strategien beeinflussen, welche Medikamente verschrieben werden – im Sinne der Pharmaindustrie, jedoch nicht in Ihrem! Eine gute medizinische Versorgung ist so gefährdet. Weitere Folgen: Die Arzneimittelausgaben und Ihre Krankenkassenbeiträge steigen. Hiervon hat sich diese Praxis distanziert!

Wir sind MEZIS, der Initiative unbestechlicher Ärztinnen und Ärzten, beigetreten. Unsere Ziele sind:

➜  keine Pharmavertreterinnen und -vertreter zu empfangen.
Wir nehmen keine Geschenke, Arzneimittelmuster und Essenseinladungen an.

➜  Ihnen sichere und bewährte Medikamente zu empfehlen.
Wir sind zurückhaltend in der Verordnung neu zugelassener Medikamente, über deren Risiken und Nutzen erst wenig bekannt ist.

➜  unsere Praxis ohne Pharmawerbung auszustatten.
Wir streben weiterhin an, Computerprogramme einzusetzen, die nicht von Arzneimittelherstellern nanziert werden und keine Pharmawerbung enthalten.

➜  uns aus herstellerunabhängigen Quellen zu informieren.
Wir setzen uns für Fortbildungen ein, die nicht von der Pharmaindustrie bezahlt werden, und nutzen unabhängige Fachzeitschriften.

Unsere Schwerpunkte

Verschaffen Sie sich hier einen Überblick über unsere wichtigsten Leistungen im Bereich Diagnostik, Vorsorge und Therapie.

Schon seit dem Studium regelmäßigen Kontakt zu anonymen Selbsthilfegruppen wie z.B. zu den AA. Dort ehrenamtliche Mitarbeit als sog. N.A. (Nichtalkoholiker) im gemeinsamen Dienstausschuss. Jetzt immer wieder gerne Mithilfe; z.B. bei der Öffentlichkeitsarbeit.

  • Ultraschalluntersuchung (Abdomen und Schilddrüse)
  • Ruhe- und Belastungs-EKG
  • Langzeit-Blutdruckmessung
  • Labordiagnostik

Für qualifizierte Reiseberatungen einschließlich der empfohlenen Impfungen und der weiteren Vorbeugungsmaßnahmen. Zusatzqualifikation der KV-No.

Diagnostik und Therapie in der Zusammenarbeit mit den Spezialambulanzen in Köln, Bonn und Düsseldorf. Gründungsmitglied des Kölner Arbeitskreises HIV (niedergelassene Ärzte und  Kollegen der Spezialabteilungen der Uni Köln).

Nachricht schreiben

Schreiben Sie uns eine Nachricht

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden.

Ihr Praxisteam

Die Praxis Dr. Dresch ist Mitglied der Initiative unbestechlicher Ärztinnen und Ärzte MEZIS e.V. – “Mein Essen zahl ich selbst.”

dresch-2-1024x768
Dr. med. Walter Dresch

Hausarzt

grauer-1-1024x768
Frau Angelika Grauer

Hausärztliche Internistin

praxis_dr_dresch_breiden-1-2-1024x768
Frau Hannah Breiden

Assistenzärztin

praxis_dr_dresch-4-1024x768
Frau Ricarda Dresch

Praxismanagerin & Datenschutz

praxis_dr_dresch-2-1024x768
Frau Olga Kutscher

MFA

praxis_dr_dresch-1-1024x768
Frau Aleksandra Kostic

Auszubildende zur MFA

Wegbeschreibung

Anfahrt mit der U-Bahn

Die U-Bahnhaltestellen an der Eifelstraße, Severinstraße, dem Barbarossaplatz, sowie der Poststraße befinden sich fußläufig der Praxis.

Die im Parterre liegende Praxis ist barrierefrei!